Stadtteildiakonie

HILFE ZUR SELBSTHILFE

In der Region Süderelbe gibt es eine Vielzahl von Gebieten mit offensichtlicher sozialer Not genauso wie Armut, die nicht auf den ersten Blick zu erkennen ist. Stadtteildiakonie bietet konkrete Hilfestellung für Menschen im Stadtteil.

Mit diakonischer Arbeit im Stadtteil übernehmen die fünf Süderelbe – Kirchengemeinden

  • Kirchengemeinde Moorburg,
  • Michaelis in Neugraben,
  • Pankratius in Neuenfelde,
  • St. Nikolai in Finkenwerder und
  • Thomas in Hausbruch

soziale Verantwortung. Sie leisten einen konkreten Beitrag zur Herstellung menschenwürdiger und gerechter Lebensverhältnisse.

1. PRAKTISCHE HILFE

In der Sozialberatung (Standorte: Finkenwerder/Neugraben) informieren die Mitarbeitenden der Stadtteildiakonie kostenlos, vertraulich und anonym Menschen jeden Alters und jeder Konfession

  • bei Fragen und Problemen zu:
    Arbeitslosengeld I und II, Sozialhilfe, Grundsicherung, Wohngeld, Kindergeld
  • bei finanziellen Schwierigkeiten und Schulden
  • bei drohendem Verlust der Wohnung
  • bei der beruflichen Orientierung und beim Bewerben
  • beim Verfassen von offiziellen Schreiben
  • und sie unterstützen bei der Begleitung zu Behörden und anderen Einrichtungen

 

Die Beratungssprechzeiten sind in Finkenwerder:

Dienstag von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr
im Gemeindehaus neben der St. Nikolai Kirche
Finkenwerder Landscheideweg 157, 21129 Hamburg

Kontakt: Brigitte Albers, Telefon: 040 – 742 50 44
e-mail: albers@stadtteildiakonie-suederelbe.de

 

Die Beratungssprechzeiten sind in Neugraben

Donnerstag von 10 bis 12 Uhr
Gemeindehaus Michaelis
Cuxhavener Straße 323, 21149 Hamburg

Kontakt: Karen Spannhake, Telefon: 040 – 701 52 08
e-mail: spannhake@stadtteildiakonie-suederelbe.de

 

2. PROJEKTE

Neben der Vernetzung mit bestehenden Angeboten im Stadtteil, sollen Projekte nach Bedarf entwickelt werden, die Menschen vor Ort Hilfe zur Selbsthilfe bieten. Wer sich ehrenamtlich einsetzen will, für den/die bietet sich mit der Stadtteildiakonie ein attraktives Arbeitsfeld in der Kirche.

Stadtteildiakonie mischt mit:

  • bei Stadtteil-Aktivitäten
  • bei der Organisation von Veranstaltungen im sozialen Bereich
  • bei der Gestaltung von Informationsveranstaltungen