Selbsthilfe nach Krebs

Ansprechpartnerin:

Barbara Poltzien, Tel. 702 31 74

 

hoffnungsrose.jpg

Die Gruppe Selbsthilfe nach Krebs bestand schon  seit zwölf Jahren, als 2007  der Tagungsort vom  Haus am  Quellmoor in das Gemeindehaus Cuxhavener Straße verlegt wurde. Nach dem Abschied vom Quellmoor schrieb E. Kloss, die die Gruppe seinerzeit vertrat :

„Hier haben wir zusammen gegessen und getrunken, haben all die vielen Geburtstagskuchen verschmaust, die für uns gebacken wurden.
Hier haben wir diskutiert und gestritten – warum diese Krankheit – warum manchmal so schrecklich – und waren dann wieder dankbar, wie viel Geborgenheit, wie viele Schutzengel wir auch manchmal spürten.
Von hier aus haben wir Pläne gemacht über Veranstaltungen, Jubiläen, Seminare. Wir haben überlegt und organisiert, wie wir jemand in einer besonders schweren Phase helfen, ihn unterstützen können.
Hier saßen wir mit Referenten zusammen, haben uns informiert, wie wir uns mit kompetenten Ärzten, guten Therapeuten, Psychologen und Seelsorgern unterstützen können, was wir aber selbst auch dazu beitragen können, eine gute Chance zu haben, gesund zu bleiben.
Von hier aus haben wir vor gut 6 Jahren unsere wöchentliche Walkinggruppe gegründet.
Hier haben wir überlegt, ob wir nach einer solchen Krankheit unseren Lebensstil beibehalten oder was wir ändern wollen und wie wir gut für uns sorgen können.
Hier wurde gebastelt, gemalt und verborgene Talente entdeckt.
Hier wurde vorgelesen, geschmunzelt, gelacht oder nachdenklich geschwiegen.
Hier wurde sogar gesungen, und wir haben gespürt, wie schön das ist.
Hier haben wir immer wieder begreifen müssen, dass nicht alles machbar ist und dass wir Dinge annehmen müssen, auch wenn uns vieles unendlich schwer fiel.
Hier haben wir uns bei jedem Gruppenende an den Händen gehalten und dabei immer wieder gehofft, dass es für jeden einzelnen gut weitergehen möge.
Hier werden wir sicher am Montag wehmütig Abschied nehmen.

Aber – wir wissen, dass es weitergehen wird. Nahtlos bekommen wir einen Raum im Gemeindehaus neben der Kirche.

Darüber freuen wir uns sehr. Wir danken der Gemeinde für die Heimat der 12 Jahre und wir freuen uns auf den neuen Raum im Gemeindehaus.“

Seit  Juli 2007 hat die Gruppe ihr neues Zuhause im Gemeindehaus Cuxhavener Straße 323 (großer Gemeindesaal)

Die Treffen finden an jedem 2. und 4. Montag im Monat von 16.30 bis 18.30 Uhr statt.