Nachhaltigkeit

 s1410021b

Nachhaltigkeit – Weshalb dieses Thema in der Kirchengemeinde

Nachhaltigkeit ist ein zeitaktuelles Schlagwort, das in verschiedensten Zusammenhängen benutzt wird. Die Weltkommission für Umwelt und Entwicklung der Vereinten Nationen definierte Nachhaltigkeit 1987: „Dauerhafte Entwicklung ist Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können.“ Die Kammer für nachhaltige Entwicklung der evangelischen Kirche Deutschland erklärt im August 2015 in einer Studie, Zitat:

„Je deutlicher wird, dass das Modell einer auf fossilen Ressourcen gründenden Industriegesellschaft nicht zukunftsfähig ist, desto dringlicher wird die Suche nach neuen Leitbildern für den gesellschaftlichen Wandel weltweit.“

Dieses Zitat hat den Kirchengemeinderat veranlasst, sich mit den Gemeindegliedern verstärkt auf den Weg des Wandels zu begeben. So wollen wir vorgehen:

  • Unterstützung des Klimaschutzgesetzes der Nordkirche, das bis zum Jahr 2050 CO2-Neutralität aller zugehöriger Einrichtungen und Aktivitäten sicherstellen soll. Vor diesem Hintergrund haben wir in 2016 schrittweise ein Umwelt-Managementsystem eingeführt, das am 26. Januar 2017 mit dem Zertifikat Hamburger Ökoprofit-Betrieb ausgezeichnet wurde.
  • Unterstützung der Umweltleitlinien des Kirchenkreises Hamburg Ost
  • Regelmäßige Informationen über die lokalen, nationalen und globalen Nachhaltigkeitsdebatten auf dieser Website unter dem Thema „Aktuelle Infos“.
  • Etablierung eines Umwelt- und Klimaschutzausschusses, der ab 2017 die Umsetzung des Umweltprogramms organisiert. Der Ausschuss tagt monatlich ca. 1,5 Std.
  • Das Thema Nachhaltigkeit ist seit Mitte 2015 fester Tagungsordnungspunkt der monatlichen Sitzungen des Kirchengemeinderates.

Koordinator: Peter Vollmer

Mobil: 0162 203 94 06